11. Türchen 2016

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Jeden Montagabend unterrichte ich Abiturienten in Deutsch. Während wir uns früher mit Rechtschreibung und Grammatik beschäftigt haben, geht es inzwischen um anspruchsvolle Lektüre wie Goethes Faust, E. T. A. Hoffmanns Sandmann oder Gedichte aus der Romantik. Mir macht dieser Kurs viel Spaß, da ich mich so mit den Klassikern beschäftigen kann.

Passend dazu waren wir heute zum ersten Mal im Büchnerhaus, also dem Geburtshaus von Georg Büchner. Eigentlich hatten wir danach noch weitere Pläne, wollten am Flughafen an der Rallye zu Weihnachten auf der ganzen Welt teilnehmen und in unserem Lieblingscafé Kuchen essen. Aber dazu kamen wir nicht, da wir im Büchnerhaus an einer sehr interessanten Führung teilgenommen haben.

Ich stelle immer wieder fest, dass viel häufiger Bücher von der aktuellen Bestseller-Liste gelesen werden als die großen Klassiker. Dabei gewinnt man selten in einem aktuellen Roman dasselbe Gefühl wie bei Klassikern, in denen alles mit allem verbunden zu sein scheint. Noch heute läuft im Fernsehen das Sandmännchen, das den Kindern Sand in die Augen streut, damit sie gut schlafen und träumen. Verloren gegangen ist die Schauergeschichte, in welcher der Sandmann eine Kinderschreckgestalt ist und diejenigen bestraft, die zu lange auf oder draußen unterwegs sind. Genau diese Legende macht E. T. A. Hoffmanns Klassiker so bedrohlich. Auch in Goethes Faust geht es gruselig zu: Im Mittelpunkt steht ein Mann auf der Suche nach sich selbst und der einen Sache, die ihn zufrieden macht und in Einklang mit der Welt bringt. Ist das nicht eigentlich eine sehr moderne Geschichte? Da er allein nicht weiterkommt, verkauft er seine Seele an den Teufel - das ist der Anfang vom Ende.

Bücher von Büchner

Büchner ist auf den ersten Blick jemand, der seinen Weg früh gefunden zu haben scheint. Mit 23 Jahren ist er bereits ein promovierter Universitätsprofessor, Naturwissenschaftler und hat etliche Bücher verfasst, die heute zur Weltliteratur zählen: Woyzeck, Lenz, Leonce und Lena, Dantons Tod ... Leider stirbt er in diesem Alter an Typhus.

Zu Weihnachten sind wir heute irgendwie nicht gekommen. Aber morgen ist bereits Adventskalender-Halbzeit. Da geht es dann wieder um Astrid Lindgren und Charles Dickens.